Haarausfall dauerhaft stoppen

haarausfall dauerhaft stoppen

Haarausfall wird medizinisch Alopezie genannt.

Solange täglich nur etwa 50-150 Haare in der Bürste hängenbleiben ist das vollkommen normal.

Erst wenn mehr Haare ausgehen, spricht man von krankhafter Alopezie.

Ein spärlicher Haarwuchs ist nicht selten. Insgesamt trifft er aber mehr Männer als Frauen.

Allein in Deutschland leiden schätzungsweise 2,1 Millionen Männer und 735.000 Frauen unter Haarausfall. Die  Ursachen können ganz unterschiedlich sein.

Erfahren Sie hier welche Ursachen Haarausfall hat. Welche Haarwuchsmittel eingesetzt werden können und wie Sie den Haarausfall dauerhaft stoppen können.

 Es gibt drei Hauptformen des Haarausfalls

  • Hormonell-erblicher Haarausfall
  • Kreisrunder Haarausfall
  • Diffuser Haarausfall

 

Hormonell-erblichen Haarausfall dauerhaft stoppen

Die Ursache des hormonell-erblichen Haarausfalls ist eine genetisch bedingte Empfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber einer bestimmten Form des männlichen Sexualhormons Testosteron.

Die Wachstumsphase (Anagenphase) der Haare wird immer kürzer und die Follikel schrumpfen zunehmend.

Sie produzieren schließlich nur noch kurze, dünne und kaum sichtbare Wollhaare (Vellushaare).

Diese können bestehen bleiben oder schließlich auch noch ausfallen, ohne dass neue Haare nachgebildet werden.

Von der androgenetischen Alopezie sind hauptsächlich (junge) Männer betroffen.

Frauen produzieren zwar ebenfalls geringe Mengen an Testosteron, sie erleiden aber seltener einen hormonell-bedingten Haarausfall.

Frauen in den Wechseljahren sind besonders gefährdet. Die Hormonumstellung in dieser Zeit begünstigt den Haarverlust.

 

Kreisrunden Haarausfall dauerhaft stoppen

Die genauen Ursachen für den kreisrunden Haarausfall sind bis heute noch nicht geklärt.

Untersuchungen lassen vermuten, dass der kreisrunde Haarausfall durch eine Störung des Immunsystems verursacht wird. Man spricht von Autoimmunkrankheit.

Körpereigene Abwehrzellen attackieren fälschlicherweise die Haarwurzeln, die Haare fallen aus und der Haarwuchs wird gestoppt.

Man nimmt an, dass die Haarwurzeln in einen „Schlafzustand“ verfallen, aus dem sie manchmal plötzlich wieder erwachen und dann erneut Haare produzieren.

 

Diffusen Haarausfall dauerhaft stoppen

Bei diffusen Haarausfall ist die Haarlichtung nicht auf einen bestimmten Bereich, sondern gleichmäßig über den gesamten Kopf verteilt.

Hierbei werden die Haarwurzeln geschädigt. Die Ursachen sind meist vorrübergehend.

Die wichtigsten sind jedoch:

  • Stress
  • normale Alterserscheinung
  • Einnahme von Medikamenten
  • Infektionskrankheiten
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • längerfristige Mangelernährung durch Diäten
  • entzündliche Kopfhauterkrankungen (wie Schuppenflechte)

 

Heutzutage kann man Haarausfall dauerhaft Stoppen!

>> direkt zum Haarwuchsmittel Test <<